ÖSTERREICHISCHER FRAUENRING Dachorganisation österreichischer Frauenvereine

Aktuelles

Bei der letzten Nationalratssitzung des Parlaments vor der Wahl am 12. Oktober 2017 wird über drei Anträge zu einer Unterhaltssicherung für Kinder von Alleinerziehenden entschieden.

Ein Bündnis aus Österreichischem Frauenring, der Österreichischen Plattform der Alleinerziehenden, dem Forum Kindesunterhalt gemeinsam mit SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Katharina Kucharowits und der Familiensprecherin der Grünen Judith Schwentner fordert die Regierung zum raschen Beschluss einer Gesetzesreform zur nachhaltigen Verbesserung der Situation von Kindern von Alleinerziehenden auf.

Frauenring begrüßt Einigkeit der Parteien und fordert eine Umsetzung noch vor der Wahl

Der Österreichische Frauenring hat nachgefragt: Anfang August schickte der Österreichische Frauenring einen Fragenkatalog an alle bundesweit kandidierenden Parteien mit der Bitte, sich zu einigen nach wie vor ungelösten frauen- und gleichstellungspolitischen Problemen zu positionieren. Mit Ausnahme der FPÖ und der FLÖ antwortete jede Partei. Der Frauenring präsentiert nun die gesammelten Positionierungen.

Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen (BMGF) hat aus der vom Nationalrat von allen Parteien beschlossenen einmaligen Überschreitungsermächtigung in der Höhe von 500.000 Euro für das Jahr 2017 bisher lediglich die Hälfte der Mittel vom Finanzministerium erhalten. Dadurch ist die Finanzierung von Projekten gefährdet, die mit unterschiedlichsten Aktionen und Aktivitäten die Gleichstellung der Geschlechter erreichen wollen. Der Frauenring hat aus diesem Grund einen offenen Brief an den Bundeskanzler und den Finanzminister verfasst.

Am 5. Juli wurde in der Türkei eine Gruppe von zehn Frauen- und Menschenrechtsaktivist*innen festgenommen. Unter ihnen befinden sich mit İlknur Üstün and Nalan Erkem auch Mitglieder der türkischen Frauenkoalition Kadın Koalisyonu. Als Frauenring zeigen wir uns solidarisch mit unseren türkischen Kolleg*innen.

Facebook und Twitter