ÖSTERREICHISCHER FRAUENRING Dachorganisation österreichischer Frauenvereine

Aktuelles

Herz als Zeichen der Solidarität mit zivilgesellschaftlichen Bewegungen

Der Frauenring zeigt sich solidarisch mit den protestierenden NGOs in Ungarn, die gegen das neue Gesetz protestieren, das NGOs stigmatisiert und ihnen massive bürokratische Hürden in den Weg legt!

43 Prozent der wahlberechtigten Frauen in Österreich sehen keine Partei, die die Interessen von Frauen eindeutig vertreten würde – so das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Market-Umfrage.

Der Österreichische Frauenring hat eine Stellungnahme zum Gesetzesvorschlag für das Kinder-Rückführungsgesetz 2017 (Bundesgesetz, mit dem das Außerstreitgesetz, die Jurisdiktionsnorm, das Gerichtsgebührengesetz, das Sicherheitspolizeigesetz und das Auslandsunterhaltsgesetz 2014 geändert sowie das Bundesgesetz vom 9. Juni 1988 zur Durchführung des Übereinkommens vom 25. Oktober 1980 über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung aufgehoben werden) verfasst.

Der Frauenring übt in einem offenen Brief Kritik an den sexistischen Aussagen des ORF-Redakteurs Hans Bürger, die zeigen, dass an Frauen in der Politik immer noch ein anderer Maßstab angelegt wird – sowohl von politischen MitbewerberInnen als auch von JournalistInnen.

Derzeit liegt die geplante Novelle der Insolvenzordnung zur Begutachtung vor. Da die diesbezüglichen gesetzlichen Regelungen Frauen auf besondere Weise betreffen, hat der ÖFR eine Stellungnahme dazu verfasst.

Facebook und Twitter