Der Frauenring

Der Österreichische Frauenring (ÖFR) ist die Dachorganisation österreichischer Frauenvereine. Ihm gehören Vertreterinnen der Parteien, die Frauenorganisationen der Gewerkschaften und der Standesvertretungen, der Katholischen und Evangelischen Kirche, autonome Frauengruppen und unabhängige Frauenorganisationen an.

Mit mehr als 40 Mitgliedsorganisationen vertritt der ÖFR in Summe indirekt eine Million Frauen. Die zentralen Anliegen sind die Wahrung der Rechte aller Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter.

Der Frauenring

... schafft fachliche Grundlagen für die Arbeit der Mitgliedsorganisationen, erarbeitet Vorschläge und Stellungnahmen zu Themen, die für Frauen von besonderer Relevanz sind.

... leistet Öffentlichkeitsarbeit gegen sexistische und frauenfeindliche Gesetze, Kampagnen, etc.

... setzt gemeinsame Aktionen zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern durch.

... fördert die Vernetzung mit Frauenverbänden in anderen Ländern und internationalen Organisationen.

Der Österreichische Frauenring ist Mitglied der Europäischen Frauenlobby in Brüssel und hat statutengemäss Sitz und Stimme im Vorstand.

Hintergrund

Der Österreichische Frauenring (ÖFR) wurde 1969 gegründet und ist eine parteiunabhängige und überkonfessionelle Organisation. Die Vorsitzenden waren unter anderem Dr.in Marilies Flemming, Johanna Dohnal, Irmgard Schmidleithner, Mag.a Eva Salomon, Dr.in Sabine Oberhauser und Dr.in Christa Pölzlbauer. Seit Mai 2015 ist Sonja Ablinger Vorsitzende des ÖFRs.

Tätigkeitsbereiche des Österreichischen Frauenrings

1. Schaffung fachlicher Grundlagen für die Arbeit der Mitgliedsorganisationen

Die Mitgliedsorganisationen entscheiden einmal jährlich über spezielle Arbeitsschwerpunkte des Frauenrings.

Zentrales Element ist der intensive Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Organisationen und Vereinen.

2. Erarbeitung von Vorschlägen und Stellungnahmen zu Frauenthemen

Der ÖFR arbeitet eng mit den Frauenreferaten der Interessensvertretungen, Ministerien, Frauenbeauftragten der Länder, Universitäten usw. zusammen und liefert Vorschläge für spezielle Studien etc.

Der ÖFR veranstaltet Workshops, Round Tables, Enqueten etc.

3. Öffentlichkeitsarbeit zu den Forderungen der Frauen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit über die verschiedensten Kanäle (auch Social Media) gehören zu den Kernaufgaben des ÖFR. 

Bei Tagungen, Messen, Veranstaltungen sind wir mit Infoständen vertreten.

4. Konzeption, Erstellung und Betreuung einer Website

Die Website dient der Vernetzung der einzelnen Frauenverbände, sowie der schnellen Informationsverbreitung.

5. Förderung internationaler Kontakte zu gleichartigen Frauenverbände

Der Frauenring beteiligt sich an EU-Projekten (z.B. nationale Aktionspläne gegen soziale Ausgrenzung) und nimmt an Veranstaltungen, Treffen, Tagungen zu frauenpolitischen Themen (in europäischen Ländern) teil.

Der ÖFR betreit gemeinsames Lobbying auf internationaler Ebene - auch durch die intensive Zusammenarbeit mit der EWL (European Women’s Lobby).

Werfen Sie einen Blick in den ÖFR-Tätigkeitsbericht 2014, 2015 oder 2016, um mehr über unsere Arbeit zu erfahren!