Statuten

Statuten des Österreichischen Frauenrings

Beim folgenden Text handelt es sich nur um einen Auszug aus unseren Statuten - Sie können die vollständigen Statuten des ÖFR auch als PDF-Dokument herunterladen.

§ 1 Name, Sitz, Tätigkeitsbereich

  1. Der Verein führt den Namen "Österreichischer Frauenring", im folgenden Frauenring genannt.
  2. Der Sitz des Frauenringes ist Wien.
  3. Der Frauenring erstreckt seine Tätigkeit auf das gesamte Bundesgebiet und kann Landesstellen als Zweigvereine errichten.

§ 2 Zweck und Aufgabe des Frauenringes

  1. Der Frauenring vertritt die Interessen der Frauen in Österreich. Damit verfolgt der Frauenring ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, nicht auf Gewinn gerichtete Zwecke i. S. der Bundesabgabenordnung.
  2. Dies geschieht durch:
    a) Erfahrungs- und Meinungsaustausch, sowie Erarbeitung von Vorschlägen und Stellungnahmen;
    b) gemeinsame Aktionen zur Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frauen auf allen Gebieten des Rechtes und der Gesellschaft;
    c) Förderung der Bereitschaft zur staatsbürgerlichen Verantwortung und Mitarbeit im öffentlichen Leben;
    d) Schaffung fachlicher Grundlagen für die Arbeit der Mitgliedsorganisationen;
    e) Vertraut-Machen der Öffentlichkeit und aller öffentlichen Organe mit den Problemen und Forderungen der Frauen;
    f) Förderung internationaler Kontakte zu gleichartigen Frauenverbänden, sowie Kontakte zu internationalen Institutionen (wie UNO, Liga der Menschenrechte, EWL usw.) und Entsendung von Vertreterinnen.

§ 4 Mitglieder

  1. Mitglied kann jede Frauenorganisation oder Fraueninitiative werden, die seit mindestens einem Jahr besteht und in mindestens zwei Bundesländern agiert.
  2. Die Mitglieder müssen folgenden Voraussetzungen entsprechen:
    a) Anerkennung der Republik Österreich und ihrer demokratischen Staatsform;
    b) positive Einstellung zur staatsbürgerlichen Aufgabe der Frau und ihrer Mitverantwortung und Mitsprache im öffentlichen Leben als Vereinsziel.

§ 5 Aufnahme, Austritt und Ausschluss

  1. Die Aufnahme in den Frauenring muss schriftlich, mittels Telefax oder E-Mail beim Vorstand beantragt werden. Die Aufnahme in den Frauenring erfolgt auf Antrag einer mitgliedswerbenden Organisation durch Beschluss des Vorstandes. Dieser Beschluss muss von der nächstfolgenden Generalversammlung bestätigt werden. Der Vorstand ist berechtigt, Anträge auf Mitgliedschaft ohne Angaben von Gründen abzulehnen.
  2. Der Austritt kann nach Begleichung der Verbindlichkeiten jederzeit erfolgen. Der Austritt muss schriftlich, mittels Telefax oder E-Mail dem Vorstand gegenüber erklärt werden.
  3. Der Antrag auf Ausschluss einer Mitgliedsorganisation kann von jeder Mitgliedsorganisation an den Vorstand schriftlich, mittels Telefax oder E-Mail gestellt werden. Über den Antrag entscheidet die nächstfolgende Generalversammlung. Die Vertreterinnen der betreffenden Organisation haben dabei kein Stimmrecht.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Jede Mitgliedsorganisation ist berechtigt, bevollmächtigte Vertreterinnen zu nominieren, welche die Rechte (Stimmrecht, aktives und passives Wahlrecht) ausüben.
  2. Alle Mitglieder sind zur Leistung des vorgeschriebenen Mitgliedsbeitrages und zur Einhaltung der Statuten verpflichtet.
  3. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen des Frauenringes nach Kräften zu fördern und alles zu unterlassen, wodurch das Ansehen und der Zweck des Frauenringes leiden könnte. Sie haben die Beschlüsse der Vereinsorgane zu beachten.